FITNESS
+435574 90808
  
PHYSIO
+435574 90807


FITNESS
Mo – Fr  07 – 22 Uhr
Sa 08
19 Uhr
So 08 – 19
Uhr
Feiertag 09 – 14 Uhr

PHYSIO
Mo – Fr  07.30 – 20 Uhr

Vegetarische Rezepte

Brownies mit schwarzen Bohnen

Schwarze Bohnen und Datteln machen aus diesen verlockenden Brownies einen echten Power-Snack nach einer herzhaften Mahlzeit oder bei Heißhunger auf Schokolade!

Zutaten für ca. 25 Stück:
  • 100 g Zartbittertropfen
  • 3 EL Kokosfett
  • 375 g schwarze Bohnen aus der Dose,
  • abgespült und abgetropft
  • 175 g getrocknete Datteln entsteint
  • 3 Eier
  • 70 g Zucker
  • 55 g Kakaopulver
  • 1 ½ TL Backpilver
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Meersalz

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine quadratische Backform (20x20) mit Backpapier auslegen.

Die Hälfte der Schokotropfen mit dem Kokosfett in einem Topf auf kleiner Stufe erhitzen bis alles geschmolzen ist und beiseite stellen. Bohnen und Datteln mit dem Mixer zu einer Paste pürrieren. Eier, Zucker und Schoko-Kokosfett-Mischung zufügen und glatt pürrieren. Kakao, Backpulver, Zimt und Salz vermengen und zur Bohnenmischung geben und verrühren.

In die vorbereitete Form füllen und gleichmäßig verteilen, 25 Min. im vorgeheizten Ofen backen, bis der Kuchen aufgegangen ist und die Ränder leicht einreißen, in der Mitte sollte der Kuchen noch weich sein. Mit den restlichen Schokotropfen bestreuen und abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Die Brownies lassen sich bis zu 2 Tage in einem Behälter aufbewahren.

Rezept ausdrucken

Ziegenkäse-Muffin

raffiniert – schnell – gut vorzubereiten

Zutaten: Für 4 Muffins
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 2 EL weiche Butter
  • 2 Eier
  • 50 g Ziegenfrischkäse (oder herkömmlicher Frischkäse)
  • 80 ml Milch
  • 1 Schalotte
  • 30 g getrocknete Tomaten
  • je ¼ Bund Schnittlauch und Kerbel
  • 2 Stängel Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Kresse

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen, 4 Mulden einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder einfetten.
Toastscheiben mit Nudelholz flach ausrollen und von einer Seite mit Butter bestreichen. Toast mit der gebutterten Seite nach unten vorsichtig in die Muffinmulden drücken.

Eier, Ziegenfrischkäse und Milch verquirlen, Schalotte fein würfeln, Tomaten fein würfeln. Schnittlauch, Kerbel und Petersilie fein hacken. Kräuter, Schalotte und Tomaten mit der Eimasse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter-Eimischung in die Toastmulden füllen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Höhe ca. 20-25 Minuten backen.

Toastmuffins auskühlen lassen und vor dem servieren mit frischer Kresse dekorieren.

Rezept ausdrucken

Linsensalat "TO GO"

mit Erdbeerdressing im Glas FRISCH und FRUCHTIG

Zutaten für 1 Portion

Linsensalat:
  • 50 g Rote Linsen
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 30 g Rucola
  • 100 g Erdbeeren
  • 50 g Feta-Käse
  • 50 g Kichererbsen aus dem Glas
  • 1 TL Sesam

Dressing:
  • 3 EL Orangensaft
  • 3 Erdbeeren
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 4 Blätter Minze
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Linsen in Gemüsebrühe ca. 10 Minuten gar köcheln. Rucola waschen und trocknen, Erdbeeren vierteln, Feta grob würfeln. Kichererbsen abtropfen lassen, Sesam ohne Fett kurz in einer Pfanne anrösten.
Orangensaft, Erdbeeren, Olivenöl und Honig pürieren. Minzblätter grob hacken und unter das Dressing mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Linsen in ein großes Glas geben, dann abwechselnd Rucolasalat, Erdbeeren, Feta und Kichererbsen einfüllen und mit geröstetem Sesam bestreuen.

Minze-Erdbeer-Dressing über den Salat gießen, Glas zuschrauben und kräftig schütteln.

Rezept ausdrucken

Gegrillter Radicchio mit Orangen und Thymian

In Radicchio steckt reichlich von dem Bitterstoff Intybin, der auf die Blutgefäße und die Verdauung günstig wirkt und die Produktion von Gallensäften anregt. Früher nahm man Radicchio daher auch als Haus- und Naturheilmittel für einen gestressten Magen und Darm. Das geschmackvolle Gemüse macht übrigens in jeder Hinsicht eine gute Figur: Radicchio enthält praktisch kein Fett und entsprechend wenige Kalorien, dafür aber umso reichlicher wichtige Ballastund Mineralstoffe.

4 Portionen als Vorspeise oder Beilage zum Grillgut
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 1 Handvoll Haselnusskerne
  • 3 Orangen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 TL Honig
  • 1-2 TL Dijonsenf
  • grobes Meersalz, Pfeffer
  • 3 Köpfe Radicchio oder Treviso
  • 2-3 Zweige Thymian

Zubereitung
Für die kandierte Zitronenschale den Backofen auf 120 Grad vorheizen und die Schale mit einem Zesterreißer dünn abziehen. 100 ml Wasser mit dem Zucker aufkochen, die Schalenstücke 10 Minuten darin köcheln, dann abkühlen lassen, abtropfen lassen und nebeneinander auf ein Backblech legen und im Backofen ca. 20 Minuten trocknen lassen.

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, anschließend grob hacken. Die Orangen schälen und filetieren. Etwas Orangensaft, Olivenöl, Zitrone, Honig und Senf, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren.

Radicchio-Salatköpfe achteln, inneren Strunk nicht herausschneiden, damit die Stücke besser zusammenhalten. Radicchio von beiden Seiten grillen (evtl. etwas beschweren, damit die ganzen Blätter aufliegen).Thymianblättchennabzupfen und fein hacken. Den warmen Radicchio mit den Orangenfilets aufneiner Platte anrichten, mit dem Dressing beträufeln und mit Thymian,nHaselnüssen und den kandierten Zitronenschalen bestreuen. Mit Salz undmPfeffer abschmecken.

Dazu schmecken frisches Weißbrot, Ricotta oder Ziegenkäse und Weißwein!

Rezept ausdrucken

Süßkartoffeln und Rote Bete aus dem Ofen

Rote Bete: Die Rübe enthält nicht nur Vitamin C, Eisen und viel Folsäure, sondern auch Betain. Dieser sekundäre Pflanzenstoff wirkt entgiftend und blutdrucksendkend, hält Leber und Galle gesund und kurbelt den Stoffwechsel an.
Tipp: auch die Blätter verwenden, z.B. für Smoothies oder Salat, sie sind noch nährstoffreicher als die Knolle.

Süßkartoffeln: Die Knolle enthält wenige Kalorien, aber jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststofffe. Der hohe Gehalt an Kalium beugt Herzerkrankungen und Schlaganfällen vor und wirkt blutdrucksenkend.
Tipp: Sußkartoffeln mit Schale essen, denn darin stecken die meisten Ballaststoffe

Zutaten für 4 Personen
  • 3 Süßkartoffeln (ca. 1 kg)
  • 4 Rote Bete (ca. 800 g)
  • 3 EL Rapsöl
  • Für den Dip:
  • 500 g körniger Frischkäse
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Stiele Minze
  • Salz, Pfeffer
  • Dukkah:
  • 2 EL Haselnusskerne
  • 1 EL Cashewkerne
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2 EL Sesam (hell)
  • 1 TL Sesam (schwarz)
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL Korinanderkörner
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 2 TL Paprikapulver
  • 2 TL Salz
  • etwas getrockneter Oregano

Zubereitung
Süßkartoffeln und Rote Bete waschen, in eine Auflaufform legen, mit Öl beträufeln und im heißen Ofen (200 Grad) ca. 1,5 Std backen. Frischkäse mit Kürbiskernen verrühren, Kräuter waschen, Blättchen hacken, unterrühren. Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Dukkah (arabische Gewürzmischung, auch als Fertigmischung zu kaufen) Haselnüsse, Cahews und Pinienkerne im Mixer zerkleinern, mit beiden Sesamsorten in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen, danach Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer ebenfalls kurz anrösten, abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen. Mit Nussmix und den restl. Dukkah-Zutaten mischen.

Gebackenes Gemüse jeweils oben mehrmals einschneiden, mit Dip anrichten und mit etwas Dukkah besträuen.

Rezept ausdrucken

Wirsing-Kartoffel-Küchle

WIRSING
Geballte Power

Kalorienarm, aber reich an Chlorophyll, Eisen, Phosphor, B-Vitaminen und vor allem an Vitamin C ist der Wirsing ein echter Gesundheitsbote ...

Zutaten für 4 Personen
  • 350 g mehlig kochene Kartoffeln
  • Salz
  • 1 mittelfroßer Wirsing
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lauchzwiebel
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 TL Meerrettich
  • Pfeffer
  • Butterschmalz zum Braten

Zubereitung

Kartoffeln waschen und mit Schale ca. 25 Min. in Salzwasser kochen. Wirsing waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und klein würfeln. Lauchzwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Zwiebel in heißem Öl glasig dünsten, Wirsingstreifen und Lauchzwiebel zufügen und ca. 14 Min. dünsten. Kartoffeln abgießen, gut ausdämpfen lassen, dann pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Kartoffelmasse mit Wirsing, Ei und Speisestärke mischen. Mit Meerrettich, Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse 8 Bratlinge formen und im heißen Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun braten.

Dazu passen Kräuterquark, frischer Fisch oder ein zartes Stück Rind, aber auch einfache Spiegeleier sehr gut!

Rezept ausdrucken

Gemüse – Sushi

Als Hauptgang oder Mittagsgericht für 2-3 Personen

  • 200 g Reis / alternativ 200 g rote Linsen
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Honig
  • 1 große Karotte
  • 200 g Winter-Rettich
  • halbe Gurke
  • 2 Avocados
  • 50 g Sojasprossen oder Bohnensprossen
  • 8 Algenblätter (Noriblätter)

Zubereitung
200 g Reis in Gemüsebrühe nach Angabe köcheln lassen, bis er gar ist. Alternativ 200 g rote Linsen verwenden. Reis (Linsen) abgießen und mit 2 EL Weißweinessig und 1 EL Honig vermischen, abkühlen lassen. 1 große Karotte und 200 g Winter-Rettich schälen, in 10 cm lange, dünne Streifen schneiden. Eine halbe Gurke der Länge nach schneiden und die Kerne mit einem Löffel herausnehmen, dann in 1cm dünne Streifen schneiden.
2 Avocados schälen und würfeln.
50 g Sojasprossen oder Bohnensprossen für eine Minute in kochendes Wasser geben, herausnehmen, abtropfen lassen. Gemüse, Sprossen und Reis (Linsen) in 8 Portionen teilen. 8 Algenblätter (Noriblätter) mit der glatten Seite nach unten legen. Ca. 1 cm mit Reis (Linsen) bestreichen, mit einer Portion Karotten, Winter-Rettich, Avocado, Gurke und Sprossen bedecken. Das Blatt fest einrollen, das freie ende anfeuchsten, andrücken und zukleben.
7 weitere Sushi-Rollen herstellen, schneiden und mit Sojasauce genießen.

Praktisch da man es am Abend zuvor zubereiten kann!


Rezept ausdrucken

Weiße Pizza mit Pilzen, Tomaten, Gorgonzola und Rucola

4 Portionen

Für den Teig

  • 400g Mehl
  • 25g Hefe frisch (1 Pckg Trockenhefe)
  • 200ml lauwarme Milch
  • 1Prise Zucker
  • 100ml Olivenöl
  • 1TL Salz
  • 1 Ei


Für den Belag

  • 250g Pilze
  • 150g Gorgonzola
  • 250g CherryTomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g Schmand
  • 150g Sauerrahm
  • 100g Rucola
  • Salz, Pfeffer, Muskat


Zubereitung
Arbeitszeit:
ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std.
Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröseln,mit 100 ml Milch und der Prise Zucker ca. 1/2 Stunde zu einem Vorteig gehen lassen. Dann die übrigen Teigzutaten dazugeben, mit dem Handrührer verrühren, bis der Teig eine Kugel bildet. Von Hand nachkneten und dann wieder gehen lassen, bis der Teig etwa die doppelte Größe erreicht hat.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten: Pilze und Tomaten schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden. Schmand, Sauerrahm, Salz, Pfeffer und Muskat mit der zerdrückten Knoblauchzehe und dem in kleine Würfel geschnittenen Gorgonzola verrühren.

Den Teig erneut durchkneten, auf ein Blech rollen, mit dem Schmand bedecken, Pilze, Tomaten und Zwiebelringe darauf verteilen.

Die fertig belegte Pizza ein paar Minuten auf dem Blech ruhen lassen, und dann rein damit in den vorgeheizten Ofen (200 Grad, mittlere Schiene, 15 Minuten backen). Rucola auf die Pizza legen und genießen!

Rezept ausdrucken

Rote Bete Carpaccio mit Schafskäse

Zutaten
2 Rote Bete vorgekocht
200 g Schafskäse
2 Zweig/e Rosmarin
4 EL Olivenöl
2 Handvoll Rucola
etwas Salz und Pfeffer, grob
gemahlen
1/2 Zitrone
evtl. Pinienkerne/Sprossen

Zubereitung
Die gegarten Rote Bete in sehr dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller fächerartig anrichten. Den Schafskäse darüber bröseln, und eine kleine Portion Rucola in die Mitte jedes Tellers geben.

Die Nadeln von den Rosmarinzweigen abbrechen und sehr fein hacken. Mit dem Olivenöl und der Zitronenschale vermischen, evtl. mörsern. Wer es gerne sauer hat, kann noch etwas Zitronensaft hinzufügen. Über jeden Teller träufeln, mit den gerösteten Pinienkernen und Sprossen garnieren. Nach Belieben mit grobem Salz und Pfeffer verfeinern.

Dazu Ciabatta oder einfaches Baguette reichen.

Was Rote Bete so gesund macht

Knallrot, gesund und lecker - Rote Bete überzeugt durch ihre Einfachheit in der Zubereitung, gleichzeitig überrascht sie durch ihren vielfältigen Einsatz in der Küche.
Rote Bete ist ein wahres Superfood. Reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure wirkt sie blutreinigend, entsäuert den Organismus, senkt Bluthochdruck und regt den Stoffwechsel an. Gleichzeitig stärken die sekundären Pflanzenstoffe das Immunsystem und besitzen eine entzündungshemmende Wirkung.

Rezepte ausdrucken